logo Aktivitäten symbol
Wir über uns

Termine

Aktivitäten

Kontakt

Impressum

Download

Mitglieder Login

[ 1 - 10 ]   [ 11 - 20 ]   [ 21 - 30 ]   [ 31 - 40 ]   [ 41 - 50 ]   [ 51 - 60 ]   [ 61 - 70 ]   [71 - 75]

Eröffnung des Altburger-Bohnenberger-Weg, zum 250 Geburtstag von Johan Gottlieb Friedrich von Bohnenberger.   22.05.2015 23:18

…ein Name, eine Idee, Grobplanung, Feinplanung, Umsetzung,
dies sind nur einige der Stationen bis zum Ergebnis des „Altburger-Bohnenberger-Geschichtsweg“.

es freut uns, dass wir für Menschen aus NAH und FERN, GROß und KLEIN, dieses großartige Projekt realisieren konnten.
Bei dem Weg wurden 22 Stationen erstellt, hierbei werden z.B. alte Ortsansichten von Altburg in Verbindung mit Texten kombiniert, auf Stelen/Tafeln dargestellt und im Ortskern von Altburg verteilt, beginnend am „Altburger Rathaus“. Hier zeigt sich, was man gemeinsam durch bürgerliches Engagement in Verbindung mit Sponsoring und Unterstützung seitens der Stadt- / Ortsverwaltung zum Wohle der Gemeinde erreichen kann.
Aus diesem Grunde laden wir zur feierlichen Eröffnung und der Übergabe an die Stadt Calw am 21.06.2015 um 10:15 Uhr in die „Martinskirche nach Calw - Altburg“ ein.
Freuen Sie sich mit uns auf das gelungene Projekt „Altburger-Bohnenberger-Geschichtsweg“.

Das Programm:

10 15 Uhr bis 11 15 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Sindlinger) 11 15 Uhr bis 11 30 Uhr Pause 11 30 Uhr bis 12 30 Uhr Eröffnung des „Altburger-Bohnenberger-Geschichtswegs“ 12 30 Uhr bis 14 00 Uhr Mittagessen in der Schwarzwaldhalle sowie Bilder vom Alten Altburg und Bohnenbergerausstellung im Vereinsraum. Ab 13 00 Uhr Kaffee und Kuchen in der Schwarzwaldhalle, 14 30 Uhr bis 15 00 Uhr Eröffnung der Sternwarte (Stadt Calw) und Enthüllung der Büste 15 30 Uhr bis 16 00 Uhr Feuerwehrvorführung (Schauübung in der Nähe des Rathauses)
18 00 Ende der Veranstaltung

Es besteht die Möglichkeit an einer Kirchenführung oder einer geführten
Rundwegbegehung teilzunehmen….
(Dr. Eberhard Bantel und Dr. Edwin Kanziora)

Weiteres Rahmenprogramm:
Kutschenrundfahrt Vermessung damals und heute (Vermessungsbüro Fischer), Oldtimerausstellung zwischen Schwarzwaldhalle und Rathaus, Besuchsmöglichkeit des Bauernhausmuseums in Altburg



Hermann-Hesse-Lauf 2015   22.03.2015 18:31

Begeisterung auf der ganzen Linie

Nicht nur die Teilnehmer des Hermann-Hesse-Laufs freuten sich über das ideale (trockene und nicht zu warme) Wetter. Es lockte mehr Läufer und Zuschauer zu diesem Ereignis als gedacht. Doch dank der vielen Kuchenspenden konnten wir ein reichhaltiges und vielseitiges Kuchenbuffet präsentieren.
Natürlich kamen nicht nur die „Süßen“ auf Ihre Kosten sondern auch deftiges wurde angeboten. Die Helfer waren mit Freude und Herzblut voll bei der Sache, selbst Kinder konnten ihre Tatkraft nicht zügeln und wollten einfach nur mithelfen.
Ein ganz herzliches Dankeschön allen Kuchenspendern und Helfern, die es uns ermöglichten auf diese Art und Weise Geld zu erwirtschaften um weitere Projekte zum Wohl der Allgemeinheit umsetzen zu können.


Auf dem Genießerpfad, den Wasser-, Wald und Wiesenpfad   05.11.2014 20:11


Am 2. November unternahmen wir eine Wanderung bei strahlendem Sonnenschein durch wunderschöne Wälder, auf teilweise naturbelassenen, schmalen Wegen vom Gimpelstein über den Felsenweg zum Schafott durch das romantische Rötelbachtal, entlang des Stubenfelsens mit seinen Höhlen hinauf nach Zavelstein. Auch über typische Streuobstwiesen verlief die Strecke. Zwischendurch gab es auch zwei schöne Baumelbänkchen, die zum Verweilen einluden. Im Wanderheim in Zavelstein wurde Rast gemacht, damit wir gestärkt den Rückweg durch den Calwer Stadtwald antreten konnten.



Geheimnis um den Standort des Waldcafés gelüftet   29.10.2014 21:21

Einst - von 1904- 1945 - stand im Calwer Stadtgarten das Waldcafé
„Zur schönen Aussicht“. Alte Fundamente zeugen heute noch
davon. Damit dies für alle sichtbar und die historische Geschichte
dieses Kleinods nicht vergessen wird, hat der Verein C.A.L.W.
dort eine Stele errichtet. Diese befindet sich gleich ca. 30 m nach
dem Beginn des neu eröffneten Genießerpfads im Calwer Stadt-
garten. Hiermit ist ein weiterer Beitrag zur Touristenförderung
unserer Stadt Calw geleistet.
Ein ganz herzliches Dankeschön gilt Klemens Keppler, der in müh-
samer Handarbeit das Fundament für die Stele ausgegraben und
den Beton über das unwegsame Gelände herbeigeschafft hat.
Die zwei ersten Vereinsvorsitzenden Bernhard Stopper und
Hermann Seyfried erledigten den Rest und freuen sich, dass eine
weitere Stele dem Hermann-Hesse-Weg zugeführt werden konnte.
Eine Geschichtstafel am Gimpelstein wäre wünschenswert, aber
hierfür fehlt noch ein Sponsor, denn ohne entsprechende finan-
zielle Mittel geht auch hier nichts.
Der „Geschichts- Rundgang“ beginnt im Stadtgarten mit dem
Hermann-Hesse-Weg und verläuft über den Literaturgarten
(eine Aktion der Schüler des HHG in Zusammenarbeit mit C.A.L.W.)
zum Waldcafé, hinauf zum Gimpelstein, dem Schafott, den
Wölflesbrunnen, dem Wildschweingehege und über den Wald-
berufe-Weg zur Steinernen Bank. An all diesen Stationen stehen
Geschichtstafeln, die der Verein C.A.L.W., dank der Unterstützung
durch Sponsoren und ehrenamtliche Helfer, zum Erhalt der
historischen Geschichte erstellt hat.


Bohnenberger und Altburger Geschichtsweg   08.05.2014 20:03

Bohnenberger-Weg findet große Zustimmung

C.A.L.W. will in Altburg einen Bohnenberger-Weg installieren. Daher waren einige Vorstandsmitglieder bei der letzten Sitzung des Ortschaftsrates von Altburg anwesend.
Bernhard Stopper stellte dem Ortschaftsrat das Konzept, den Verlauf des Weges und die Art der Ausführung vor. Frau Dr. Klemm und Prof. Dr. Baumann ( absolute Bohnenberger-Kenner) werden die Texte für die Stehlen verfassen.
Es wird nicht nur Interessantes über Prof. Johann Gottlieb Friedrich Bohnenberger zu lesen sein sondern auch vieles über das Altburg vergangener Zeiten. Auf allen der 15 Stehlen werden Bilder mit historischen Ansichten Altburgs zu sehen sein.
Die Stehlen werden gefertigt nach dem Vorbild des Hermann Hesse Weges im Calwer Stadtgarten der 2013 von C.A.L.W. eingerichtet wurde. Damit auch der Bohnenberger-Weg umgesetzt werden kann, benötigt der Verein C.A.L.W. Sponsoren. Jeder kann helfen das Kulturelle Angebot von Altburg zu verbessern indem er eine Stehle sponsert. Außerdem ist dies eine dauerhafte Art für sich zu werben.
Wer eine Stehle finanzieren möchte kann sich bei Hermann Seyfried (07051-927512) oder Bernhard Stopper (07051-77264) melden.
Wir freuen uns über jede Unterstützung und sagen jetzt schon Danke!


Auf den Spuren des Verschönerungsvereins im Calwer Stadtgarten   28.04.2014 20:05

Schlecht- Wetterprognosen hielten Interessierte nicht auf

Die beiden ersten Vorsitzenden von C.A.L.W. Hermann Seyfried und Bernhard Stopper waren erstaunt über die zahlreiche Teilnahme an der historischen Stadtgartenführung. Sogar eine über 90-jährige Calwerin lief den ganzen Weg mit.

Mit 25 Stationen ging es durch den Calwer Stadtgarten. Bernhard Stopper begann mit der Führung am Georgenäum. Kaum einer wusste wo der Gendenkstein von Emil von Georgie Georgenau steht, nämlich versteckt im Eck und nicht mehr an seinem ursprünglichen Platz. Georgie Georgenau stiftete das Georgenäum den Bürgern der Stadt Calw zur Weiterbildung. Im Georgenäumsgarten stand einst ein Brunnen und zwei Pavillons, dies wurde durch Bilder belegt. Weiter stand ein Pavillon auf dem Gimpelstein, die sogenannte Georgenhöhe, der Pavillon „ Luginsthal“ in Nähe der oberen Schießbachbrücke sowie ein weiterer in Richtung des Schärwäldles. Die Teilnehmer waren sichtlich erstaunt von der Zeitreise durch die einstigen Anlagen.
Anhand alter Fundamente und Fotografien konnte auch eindeutig der Standort des 1904 gebauten Waldcafe`s lokalisiert werden. Die Bunkeranlage um das ehemalige Forsthaus am Schießberg war vielen unbekannt. Auch die häufig gestellte Frage nach dem Standort des Alten Kranken- und Armenhauses konnte geklärt werden. Nach eine paar Blicken auf die gigantische Felsenlandschaft am Schafweg ging es zu dem Platz der Kaiserlinde, den Anabuchen, der Luthereiche und der Schillerlinde, die zum 100.sten Todestag von Schiller gegenüber dem Gedenkstein von Ökonomierat Eugen Horlacher (Mitbegründer des Stadtgartens) gepflanzt wurde. Die Geschichte des Schießbachs, Verlegung des Bachbettes, damit die Stadt nicht überschwemmt und in Gefahr gebracht wurde. Berichte über Persönlichkeiten wie Dr. Emil Schüz , General Niethammer und nicht zuletzt über den Verlagsinhaber Olpp, der mit seinen amüsanten Einladungen manches Lächeln in die Gesichter der Zuhörer zauberte. Nach gut zweieinhalb stündigem Spaziergang endete die Führung beim einstigen Alpengarten , dem heutigen Literaturgarten.
Bernhard Stopper bedankte sich bei C.A.L.W. und seiner Frau, die das handgeschriebene Protokollbuch in Altdeutscher Schrift des Verschönerungsvereins, der von 1870- 1914 existierte, zusammenfasste. Viele dieser Aufzeichnungen halfen dabei bestimmte Standorte genau zu bestimmen.
Bernhard Stopper möchte mit seiner Führung dazu beitragen, das auch die zukünftige Generation die Geschichte des Calwer Stadtgartens und dessen „Schaffer“ nicht vergisst, denn in Calw gibt es noch viel zu entdecken! C.A.L.W. Vorsitzender Hermann Seyfried bedankte sich für die Führung und das ehrenamtliche Engagement von Bernhard Stopper sowie über die vielen Neuigkeiten aus alten Zeiten.


Geheimnis um Gedenkstein des Ökonomierats Horlacher im Calwer Stadtgarten gelüftet.   09.04.2014 18:07

Manch ein Bürger hat sich sicherlich schon oft gefragt, was es mit dem Gedenkstein von Ökonomierat Horlacher, der im Calwer Stadtgarten steht , auf sich hat und wer das war.
Im Zuge des Hermann Hesse Weges flammte auch bei Bernhard Stopper erneut die Neugier nach dem Horlacher Gedenkstein auf. Er und seine Frau suchten daher in alten Aufzeichnungen nach Antworten. Dabei wurden sie fündig.

Der Verein C.A.L.W. hat daher eine Stehle beim Horlacher Gedenkstein, der gegenüber der Schillerlinde steht installiert, damit das Wissen um den ehrenamtlichen Mitbegründer des Calwer Stadtgartens nicht in Vergessenheit geriet.

Vorwiegend waren Clemens Keppler, Hermann Seyfried und Bernhard Stopper an der Umsetzung dieses Projekts beteiligt. Die Stehle wurde vom Verein C.A.L.W. gesponsert. Und damit auch jeder den Weg zu diesem Kleinod findet, hat der Verein den Panoramaweg, der sich im oberen Teil des Calwer Stadtgartens befindet und direkt am Horlacher Gedenkstein vorbeiführt, ausgeschildert.

Vom Panoramaweg aus hat man eine tolle Aussicht mit Blick über den Dächern von Calw. Die Stadt Calw hat die Sträucher und Bäume in diesem Bereich kräftig zurückgeschnitten und ausgelichtet, so dass dies wieder ein schönes Plätzchen zum Verweilen und Genießen der Aussicht ist.
Daher gilt unser besonderer Dank der Stadt sowie allen Helfern.


Führung durch das Gerberei-Museum   04.10.2013 19:29

Frau Mannsfeld führte uns durch das Gerberei-Museum und ließ dabei die alte Handwerkskunst des fast ausgestorbenen Gerbereiberufs aufleben. Sie ließ verschiedene Maschinen laufen und erklärte uns anschaulich die gesamten Vorgänge des gerbens. Dabei durften wir natürlich auch verschiedene Felle und Lederarten betasten. Das Gerberei-Museum wird von einem kleinen Verein im Ehrenamt geführt. Den Gang durch das Gerberei-Museum kann man nur empfehlen.

Eröffnung Hermann Hesse Weg am 8.Sept. 2013   13.09.2013 18:23

C.A.L.W. hat das Unmögliche gewagt.
Man muss das Unmögliche versuchen , um das Mögliche zu erreichen.
Der Verein C.A.L.W. hat den Hermann Hesse Weg dank der Mithilfe seiner Mitglieder und der Unterstützung der Stadt Calw, sowie der finanziellen Unterstützung der Sponsoren am 8. September 2013 eingeweiht.




Ausflug nach Stuttgart   03.08.2013 10:56

Der Weg ins Naturkunde-Museum hat sich gelohnt! Spannend, informativ und recht lustig ging es her. Einen ausgedehnten Spaziergang vom Rosensteinpark in die Stuttgarter Königsstraße folgte der Museumsbesichtigung. Kaum zu Glauben, das wir fast die ganze Strecke bis zur Königsstraße im Grünen verbrachten bei schönstem Wetter. In Weil der Stadt angekommen, schüttete es aus Eimern. Es war halt alles dabei!

[ 1 - 10 ]   [ 11 - 20 ]   [ 21 - 30 ]   [ 31 - 40 ]   [ 41 - 50 ]   [ 51 - 60 ]   [ 61 - 70 ]   [71 - 75]
© 2007 - 2021 by BenArt-WebDesign